English language versionRezeptübersichtGarlic GangKochbücherGästebuch

Tiramisu


Tiramisu ist heute eines der beliebtesten und berühmtesten italienischen Desserts. Überraschenderweise läßt sich die Geschichte des modernen Rezeptes nur bis etwa 1970 in die Stadt Treviso in Norditalien zurückverfolgen. Aber ähnliche Desserts stammen aus der Zeit der Renaissance, und sind aus Siena über Florenz und andere Städte ins Veneto und dann nach Treviso gewandert.

Der Name bedeutet übrigens "Heb mich auf" oder "Zieh mich hoch", einen Effekt, den Tiramisu dank des Kaffees und des Zuckers in der Tat hat. Und der Geschmack ergibt sich aus dem Wechselspiel von cremiger Süße der Mascarpone-Creme und der leichten Bitterkeit von Espresso und Kakaopulver.

Zutaten (für ca. 4 reichliche Portionen)

  • 1/8 l Espresso
  • 200 g Löffelbiskuits
  • 500g Mascarpone
  • 4 Eigelb
  • 2 Eiweiß
  • 100 g Puderzucker
  • 2 cl Amaretto (Alternative: Weinbrand)
  • Ca. 3 Eßlöffel (echtes) Kakaopulver

Vorgehen

                           Zutaten für Tiramisu
Zunächst den Espresso kochen und abkühlen lassen (Notbehelf: Löslicher Espresso, nur im allerletzten Notfall starker normaler Kaffee). 4 Eier trennen. Wichtig dabei: Das Eiweiß darf keine Spur Eigelb enthalten. Kleine Spuren Eiweiß im Eigelb sind dagegen harmlos (und auch kaum zu vermeiden).

Mit dem Schneebesen Eigelb, Puderzucker und Amaretto zu einer schaumigen Creme schlagen. Eiweiß von zwei Eiern zu einem steifen Eischnee schlagen (mit einem sauberen Schneebesen/Handmixer!). Das geht einfacher, wenn die Zutaten und Geräte kühl sind. Man kann auch eine kleine Prise Salz dazugeben, um das Steifwerden zu beschleunigen.

Mascarpone glatt rühren, dann die Eigelb-Creme darunter mischen. Zum Schluß den Eischnee unterheben. Die Löffelbiskuits mit Espresso beträufeln, bis sie weich, aber nicht matschig sind, und in einer geeigneten Form Biskuits (unten) und Mascarpone-Creme (oben) schichten, bis die Zutaten aufgebraucht sind - klassisch sind zwei Schichten (ca. 5-8cm Gesamthöhe). Im Kühlschrank zugedeckt 2-4 Stunden ziehen lassen. Direkt vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben (am einfachsten mit einem kleinen, feinen Sieb).

Eine Portion Tiramisu

Tips:

Tiramisu ohne Eier

Geschmacklich ist das Originalrezept kaum zu überbieten. Allerdings mögen manche Menschen keine rohen Eier, oder leiden unter einer Lebensmittelunverträglichkeit. Diese Variante verzichtet auf rohe Eier, und schmeckt trotzdem hinreichend ungesund.

Zutaten (für ca. 4 Portionen)

Vorgehen

Zunächst den Espresso kochen und abkühlen lassen. Die Löffelbiskuits mit Espresso beträufeln, bis sie weich, aber nicht matschig sind. Puderzucker und Amaretto vermischen. Schlagsahne steif schlagen. Auch hier gilt: Die Geräte müssen sauber und kühl sein, und die Sahne sollte so kalt wie möglich sein. Ich stellen die Sahne vor dem Schlagen meist für 10-15 Minuten ins Eisfach.

Mascarpone glatt rühren, dann Amaretto/Zucker Mischung darunter mischen. Die geschlagene Schlagsahne unter die Mischung heben. In einer geeigneten Form Biskuits (unten) und Mascarpone-Creme (oben) schichten, bis die Zutaten aufgebraucht sind. Im Kühlschrank zugedeckt 2-4 Stunden ziehen lassen. Direkt vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.



Impressum